ÜBER VIELSTIMMIG

Die RedakteurInnen entwickeln und schreiben ihre Geschichten selbst und setzen auf diese Weise der medialen Berichterstattung über Geflüchtete eine authentische Stimme entgegen. Sie schreiben auf Deutsch und können dadurch ihre Fertigkeiten in der neuen Sprache verbessern und ausprobieren.

Ausgabe 2021

Editorial

„Ich wünsche dir, dass du deine Heimat nie verlassen und niemals irgendwo um Asyl ansuchen musst …“, sagt mir Thaer aus Syrien. Was für ein Geschenk, hier – auf diesem Teil der Erde – geboren zu sein.

In dieser Ausgabe kommen Menschen zu Wort, die dieses Glück nicht haben. Sie alle mussten weg; ihre Heimat verlassen. Für einige von ihnen ist die Reise noch nicht zu Ende, d. h., sie wissen nicht, wo und wie ihr Leben in Zukunft gelebt werden kann.

Wie auch immer du zu dem Thema Flucht stehst: Wir wünschen dir, dass du deine Heimat nie verlassen und niemals irgendwo um Asyl ansuchen musst.

Für das VIELSTIMMIG-Team
Ariane Umathum


Ausgabe 02/2020

Editorial

Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe von VIELSTIMMIG!

Unser Redaktionsteam hat sich in den letzten Monaten vom Bezirk Neusiedl am See ausgehend über Eisenstadt und Deutschkreutz erweitert.
Lebendig, engagiert und liebevoll berichten unsere RedakteurInnen vom Versuch und Gelingen, aber auch den Schwierigkeiten, in unseren Gemeinden anzukommen und eine neue Heimat zu finden.
Wie zerbrechlich und herausfordernd unsere Beziehungen sind, haben die Ereignisse der letzten Monate und insbesondere der Terroranschlag im November gezeigt.
Umso wichtiger ist es für uns, dass unsere Zeitschrift mehr bedeutet als die bloße Anzahl der geschriebenen Artikel. VIELSTIMMIG ist Zusammenhalt und Miteinander und vor allem die Freude, gemeinsam etwas Wunderbares zu gestalten.

Für das VIELSTIMMIG-Team
Ariane Umathum


Ausgabe 01/2020

Editorial

Wir freuen uns, dass die neue Ausgabe der Zeitschrift VIELSTIMMIG trotz aller Einschränkungen das Licht der Welt erblickt hat.

Über Nacht ist unsere Welt eine andere geworden; die Zukunft ist und bleibt vorerst ungewiss. Für AsylwerberInnen ist dieser Zustand nichts Neues. Im Gegenteil: Für die meisten von ihnen sind ihre kompletten Lebens- und nicht nur die Urlaubspläne zunichtegemacht worden.

Vielstimmig kommen sie in dieser Ausgabe zu Wort. Fragend, suchend nach dem, was in einer Ausnahmesituation im Leben wirklich zählt: eine Bleibe, Familie, Freunde, Heimat.

Ich lade Sie ein, gemeinsam mit den AutorInnen durch ihre Geschichten zu wandern und wünsche Ihnen Freude und Anregung bei dieser Begegnung.

Für das VIELSTIMMIG-Team
Ariane Umathum